Ich ertappe mich täglich dabei, Amazon, Blogs, Zeitschriften und leider viel zu selten (aus Zeitgründen) Buchläden nach neuen Schätzen zu durchstreifen. Bücher sind meine tägliche Inspiration. Sie bringen mich zum Lachen, Weinen und Nachdenken. Durch meine Buchgruppe Wanderbuch-Rezensionen durfte ich außerdem auch die Menschen hinter den Büchern kennenlernen.Menschen, die oft mein Leben bereichert haben, von denen manche  zu guten Freunden wurden. Ich bewundere wirklich jeden, ja jeden (!), der ein Buch geschrieben hat. Denn unabhängig von der Qualität ist es ein Monument für die Fantasie desjenigen genau wie ein Spiegel seiner Ideen. Aber man darf auch nicht die harte Arbeit hinter dem Werk vergessen und das Durchhaltevermögen, das zu Fertigstellung jedes Werkes verhilft.

Jeder Autor, den ich kennenlernen durfte, ist ein ganz besonderer Mensch. Es hat mich besonders berührt, das viele von ihnen auch den Geist ihrer Bücher leben. Trotzdem haben mich auch hier einige überrascht. Autoren, von denen ich nie diese Form der Fantasie erwartet hätte, obwohl vielleicht ist es bei manchen auch Wunschdenken?

Nachfolgend möchte ich Euch einige von ihnen vorstellen. Durch das Anklicken der Fotos kommt Ihr zu ihren Autoren- / Verlagsseiten. Ich bin sehr stolz, dass ich sie näher kennenlernen durfte-

Alexandra Mazar Sylvia Filz & Sigrid Konopatzki Nona Simakis Cornelia Kiener Michael Merhi Johanna Benden Linda K. Heyden Valeska Reon

Egal wie man es betrachtet, allen Werken gemein ist eigentlich ein Nenner, der wohl für jeden Autor zutreffend ist, egal ob er berühmt ist oder noch in seinen Anfängen steht, gleichwohl ob er Sachbücher schreibt oder Belletristik o.ä.. Und das ist der Mut. Der Mut, Worte in Papier zu meißeln und und unverrückbar für die Gegenwart und Nachwelt aufzubewahren. Wie schon Franz Kafka sagte,

Wenn ich etwas sage, verliert es sofort und endgültig die Wichtigkeit; wenn ich es aufschreibe, verliert es sie auch immer, gewinnt aber manchmal eine neue. – Franz Kafka (1883 – 1924)

Es berührt mich immer besonders, wenn ich dann bei Facebook oder ähnlichen Portalen lese, wie die Autoren mit ihren Protagonisten mitfiebern, mit ihnen lachen und weinen. Wie sie zu einem Teil ihrer Geschichte werden.

Aus diesem Grunde würde ich mich freuen, von Euch lieben Autoren Impressionen Eures Schaffens zu erhalten. Schickt mir Fotos Eurer Arbeitsplätze, liebsten Hilfsmittel aber auch von Euch in Euren Schaffensphasen, einfach von Dingen, die von Euch mit dem Thema SCHREIBEN verbunden werden.